Slow Travel in Griechenland

 Griechenland Zakynthos Navagio Shipwreck Beach
Es scheint als hätte Photoshop diesen Strand erschaffen - aber dieses Bild ist die Realität!!! - Shipwreck Beach, Zakynthos

Eine Insel von atemberaubender Schönheit: schroffe Klippen ziehen sich viele hundert Meter vom Meer hinauf und geben den Blick auf azurblaues klares Wasser wieder. - Zakynthos - An den kleinen, nur per Wagen zu erreichenden Stränden, scheint die Sonne exklusiv für uns unterzugehen. Der Sand ist so warm und weich, dass nicht nur wir uns hier wohl fühlen, sondern auch tausende Schildkrötenbabys, die hier jedes Jahr schlüpfen. Karettschildkröten ziehen durchs Wasser undtauchen gemächlich zum Atmen auf. Hier ist das Leben seit Ewigkeiten vom Meer bestimmt.

 

 Griechenland Zakynthos Navagio Shipwreck Beach
Azurblaues Wasser, klare Sicht bis zum Grund - Blick von den Felsen der Steilküste hinab
Griechenland Zakynthos Karettschildkröte
Im klaren Wasser der Laganas Bucht auf Zakynthos haben wir per Bootsausflug Karettschildkröten gesucht und dieses Prachtexemplar beim Auftauchen fotografiert
 Griechenland Zakynthos Keri Caves
Die hellen Sandsteinfelsen in der Laganas Bucht auf Zakynthos geben immer wieder Höhlen frei, in denen wir schwimmen konnten

Griechenland Zakynthos Turtle Island
Blick auf Turtle Island, Zakynthos
Griechenland Meer Wellen
Spätestens jetzt habe ich begriffen warum die Nationalfarben Griechenlands weiß und blau sind

018 Griechenland Gythio Oktopus
Fang des Tages: Oktopusbeine zum selber aussuchen
 Griechenland Zakynthos Gerakas Beach
am Gerakas Beach versinkt die Sonne nur für dich im Meer...

Orte, wo die Zeit stehen geblieben ist: geheimnisvolle Klöster, handgemalte Ikonen, gastfreundliche Mönche

Meteora Klöster im Sonnenuntergang
Meteora Klöster im Sonnenuntergang
Meteora
schwebende Klöster

Für mich das Fotogenste in Griechenland: Die Meteora Klöster im Sonnenuntergang zeigen ihre schlichte, karge Schönheit vor der endlosen Weite Thessaliens. Sie werden auch schwebende Klöster genannt, weil sie vor vielen hundert Jahren auf Felsnadeln erbaut wurden. Die Meteora Klöster sind leider kein Geheimtipp. Selbst im Oktober ist hier viel los. Komm am besten am frühen Morgen oder späten Nachmittag wenn die Bustouren wieder zu den Hotels fahren.

 

 

Überall in Griechenland haben wir aber kleine versteckte Klöster gefunden, manche ganz modern, manche uralt und verfallen. Besonders empfehlen möchte ich die Klöster auf dem Menalon Trail bei Dhimitsana auf dem Peleponnes. Sie liegen malerisch in einer Schlucht und sind nur durch eine lange anstrengende Wanderung zu erreichen. So hatten wir sie fast für uns alleine.

 

 

 

Immer saßen freundliche Mönche an Tischen, haben sich mit uns unterhalten, Kaffee gekocht oder Süßigkeiten angeboten. Sie verkaufen ihre gemalten Ikonen um den Klosterbetrieb zu finanzieren.

Ausblick ohne Worte
Ausblick ohne Worte
Kerzen in der Kapelle
Kerzen in der Kapelle
Ikonen
Ikonen

Bilderbuch Mönch: langer Bart und dicker Bauch :-)
Bilderbuch Mönch: langer Bart und dicker Bauch :-)

Geheimnisvolle Orte: Delphi, Mystras, Momevasia

 Griechenland Delphi Morgensonne
Delphi gibt seine Magie nur am frühen Morgen preis: Kühle, Einsamkeit tolles warmweiches Licht
 Griechenland Delphi Apollo Tempel Pythia
Hier hoch oben in den Bergen hat in der Antike die Seherin Pythia ihre Orakelsprüche verkündet.
Der Burgberg von Mystras mit seinen Palästen, Kirchen, Klöstern, Verteidigunganlagen liegt spektakulär an einem Berghang inmiiten eines fruchtbaren Tals.
Der Burgberg von Mystras mit seinen Palästen, Kirchen, Klöstern, Verteidigunganlagen liegt spektakulär an einem Berghang inmiiten eines fruchtbaren Tals.
Momevasia mit seiner Bilderbuch Altstadt
Momevasia mit seiner Bilderbuch Altstadt
... und seinen Kirchen
... und seinen Kirchen

Slow Travel im ländlichen Griechenland

Griechenland im Oktober. Die Morgensonne spendet angenehme Wärme und vertreibt die ersten kühlen Nächte. Dicker griechischer Mokka lässt uns langsam erwachen und in die Helligkeit blinzeln. Vor uns liegt unser kleines Abenteuer. Ein Roadtrip durch Griechenlands ländliche Idylle. Uralte Olivenbäume beugen sich knorrig unter ihrem Gewicht. Ziegen, Schafe und Esel trotten gemächlich über die einsamen Landstraßen und zwingen uns zum Anhalten. In den kleinen Dörfern verkaufen uns die Bauern herzlich lachend ihren Honig und ihr selbst gezogenes Obst am Straßenstrand. In verfallenen Klosternmauern winken uns Mönche in ihren schwarzen  Roben herbei, laden uns ein Kerzen in der Kapelle anzuzünden. Ruhe und ländliche, schlichte Schönheit haben uns hier einen sehr angenehmen Oktober verbringen lassen.

 

Hier haben Schafe Vorfahrt - Landstraße in Thessalien
Hier haben Schafe Vorfahrt - Landstraße in Thessalien
überall stehen kleine Höfe an den Straßen, freundliche Menschen laden uns ein und zeigen uns ihre Tiere
überall stehen kleine Höfe an den Straßen, freundliche Menschen laden uns ein und zeigen uns ihre Tiere
Olivenbäume soweit das Auge reicht.
Olivenbäume soweit das Auge reicht.
Balkone, Fenster Hausfassade - Hafen von Gythio
Balkone, Fenster Hausfassade - Hafen von Gythio

Das beste am Tag:  Moussaka, Pita, Gyros, Zaziki, Rind Stifado
Das beste am Tag: Moussaka, Pita, Gyros, Zaziki, Rind Stifado

Athen: Glanz und Moloch, kulturelles Erbe und moderner Beton, Geschichte und Verkehrschaos

 Akropolis kurz nach Sonnenuntergang während der blauen Stunde vom Nachbarhügel
Akropolis kurz nach Sonnenuntergang während der blauen Stunde vom Nachbarhügel
Während sich alle auf die Akropolis konzentrieren, drehe ich mich einmal um und erlebe den fantastischen Sonnenuntergang über dem Mittelmeer
Während sich alle auf die Akropolis konzentrieren, drehe ich mich einmal um und erlebe den fantastischen Sonnenuntergang über dem Mittelmeer
in der Agora, am Fuße des Akropolis Hügels, philosophierte schon Sokrates
in der Agora, am Fuße des Akropolis Hügels, philosophierte schon Sokrates
in der Agora haben sich auch alle Kaiser und Feldherren verewigt
in der Agora haben sich auch alle Kaiser und Feldherren verewigt
Akropolis
Akropolis

Diese Bilder könnten dir auch gefallen...

Hol dir mein kostenloses Ebook und lerne in 10 Minuten wie du bessere Urlaubsfotos machst.

Warum ich Nepal so liebe

Das Leben ist ein Fest - in Indien Tag für Tag